Kristin Wöckel

Schauspielerin, Musicaldarstellerin, Synchronsprecherin, Fotomodell

 

Kristin Wöckel wurde in Darmstadt geboren und entdeckte früh ihre Leidenschaft für das Theater und die Musik.

Sie studierte an der Stage & Musical School Frankfurt und erhielt in 2011 ihren Abschluss als staatlich anerkannte Musical-darstellerin und Schauspielerin (Abschluss mit Auszeichnung). Zusätzlich erweiterte sie ihr Studium durch eine Ausbildung in klassischem Ballett.

Seit 2007 erhielt sie Gesangsunterricht bei Edmund Brownless am Dr. Hoch’s Konservatorium - Musikakademie Frankfurt. 


Schon während ihrer Ausbildung wirkte Kristin Wöckel bei mehreren Produktionen mit, nicht zuletzt bei der Promotion-Tour des Musicals Bonifatius sowie bei der Pfingstgala in Tecklenburg.

Seit 2011 arbeitet sie zusätzlich als Synchronsprecherin und verlieh zahlreichen Charakteren ihre Stimme.

Mit ihrem Musical-Duett-Partner Edmund Brownless hat sie Konzerte in Deutschland und Kanada gegeben.  


 

Schauspielerin

 

Andere Menschen zu verkörpern, interessanten Charakteren emotionalen Tiefgang zu verleihen, dass sind Kristin Wöckels Spezialitäten. Mehrfach stellte sie ihr Talent schon unter Beweis und überzeugte durch starke Gefühle und eine extreme Vielschichtigkeit, die jeder Rolle alles abverlangten. Ihr großer Schwerpunkt liegt dabei auf Charakterrollen und so wählte sie für ihre Abschlussprüfung eine besondere Form der Darstellung: eine Doppelrolle. Sie verkörperte Maria Stuart und Elisabeth von England (Friedrich Schiller: Maria Stuart) in fliegendem Wechsel.


Zuletzt war sie in der Rolle des Gretchens (Johann Wolfgang von Goethe: Faust - Der Tragödie erster Teil) beim Abschlusskonzert eines Meisterkurses für italienische Musik (Goethevertonungen von Verdi) am Dr. Hoch’s Konservatorium zu sehen und im Mai 2016 begeisterte sie in der Historischen Villa Metzler des Museums Angewandte Kunst als Bettine Brentano (Bettine Brentano - Briefwechsel mit einem Kinde) in der Aufführung: Epochenklänge: Schubertiade! 


Weitere Rollen von Kristin Wöckel sind:er Reigen (Arthur Sch

nitzler) 

Hexenjagd (Arthur Miller)

Rolle: Abigail

 

Das Missverständnis (Albert Camus)                

Rolle: Martha                                           

Endstation Sehnsucht (Tennessee Williams)
Rolle: Blanche 

Der Reigen (Arthur Schnitzler)

Rolle: Die junge Frau

 

Wenn du geredet hättest, Desdemona (Christiane Brückner)

Rolle: Desdemona



Musicaldarstellerin

 

Ihre große Leidenschaft liegt auch in der Musik und hier vor allem im Bereich des Musicals. Bei Kristin Wöckel sind die Übergänge zwischen Schauspiel und Gesang fließend und verlangen höchste Präzision. Bereits 2006 begeisterte sie hessenweit als Elisabeth von Thüringen (Peter Janssens: Elisabeth von Thüringen). 

Zusätzlich widmete sie sich während ihres Studiums zahlreichen weiteren Rollen, besonders intensiv verkörperte sie die Figur der Elisabeth aus dem gleichnamigen Musical Elisabeth von Michael Kunze und Sylvester Levy sowie die Figur der Norma Desmond aus Sunset Boulevard von Andrew Lloyd Webber.


Im Februar 2017 sang sie gemeinsam mit ihrem Gesangspartner Edmund Brownless in einem Musicalkonzert Duette aus Musicals am Dr. Hoch’s Konservatorium beim dem sie Lieder aus Evita, Elisabeth, Les Misérables, Frozen, Tanz der Vampire, Rebecca, Marie Antoinette und Das Phantom der Oper inszenierten.  


Des Weiteren wirkte sie bei der Buchpräsentation des Frankfurter Autors Dieter David Seuthe (Zu Ende ist nichts) mit, bei der sie die Arie “Ach, ich habe sie verloren” aus der Oper Orpheus von Christoph Willibald Gluck sang.

 

Weitere Musicalrollen von Kristin Wöckel sind:

Les Misérables (Claude-Michel Schönberg) Rolle: Fantine / Éponine / Cosette

Rebecca (Michael Kunze / Sylvester Levy)

Rolle: Ich

 

Tanz der Vampire (Jim Steinman)

Rolle: Sarah


Evita (Andrew Lloyd Webber)

Rolle: Evita

 

Kristin Wöckel auf SoundCloud


Kristin Wöckel auf YouTube

 


 

 

Synchronsprecherin

 

Seit 2011 ist Kristin Wöckel als Synchronsprecherin bei Metz-Neun Synchron bei zahlreichen Filmen zu hören. 

Hier überzeugt sie mit ihrer Fähigkeit jede Rolle emotional stark auszuspielen. Sie wurde für die erfolgreiche Anime-Reihe Blood+ (Rolle: Irene) ausgewählt, deren Synchronisation mit einem Preis ausgezeichnet wurde. 

Der Film Red State sorgte für Furore, da er eine wahre und zugleich grauenvolle Begebenheit beschreibt. Hier verlieh sie der jungen Cheyenne ihre sanfte und gefühlvolle Stimme und steigerte das dramatische Ende durch ihre einmalige Synchronisation.

Sie ist bekannt dafür die schwierigsten, teilweise gewaltätigsen Szenen realistisch darzustellen u. a. Selbstmord, Mord und Vergewaltigung. 


Weitere Rollen von Kristin Wöckel sind:

Hänsel und Gretel - Black Forest

Rolle: Gretel


Repeaters

Rolle: Charlotte


Anime-Serien:


Guilty Crown

Rolle: Hare Menjou



Kristin Wöckel auf Synchronkartei